Blog

Redewendung:

„Jemanden etwas abknöpfen!“
In den alten Zeiten stand der Knopf für Wohlstand!
Die Knöpfe wurden meist sehr kunstvoll und aus wertvollen Materialien gemacht.
Wenn einer dieser Knopfbesitzer übers Land fuhr und dabei ausgeraubt wurde, so wurde er nicht nur um seine Taschen leichter gemacht – man nahm auch seine wertvollen Knöpfe ab.
„Den Löffel abgeben!“
Die ärmere Bevölkerung von der Antike bis ins 19 Jahrhundert, ernährte sich hauptsächlich von Suppen, Eintöpfen oder Brei!
Da war bei den meisten der Löffel das einzige Essbesteck, dass sie hatten.
Dieser Löffel wurde oft, meist an den ältersten Sohn, als Erbe abgegeben, wenn der Besitzer des Löffels verstorben ist!

 

 

„Etwas auf dem Kerbholz haben“
In den Zeiten wo viele Leute weder Schreiben noch Lesen konnten, gingen die Schuldeneintreiber her und ritzten, brannten oder markierten ein stück Kerbholz in verschiedenen Formen und Längen!
Die Form und die Länge der Kerbe, hing wiederum von der Last der Schuld ab.

 

„Unter der Haube sein!“
Da das Haar als aufreizend galt, mussten bis zum 18 jhd. die Haare jeder verheirateten Frau unter einer Haube getragen werden!

Das zeigte unter anderem Würde, Ordnung und Anständigkeit.

Unverheiratete Frauen durften ihre Haare offen tragen!


 

Nadelbinden – Info

Da ich auf der Seite Nadelbinden oft  über die „Daumenfessel“ geschrieben habe, möchte ich zeigen, wie das ganze nun in der Praxis aussieht!

 

Zuerst legst man sich die Nadelbindnadel zurecht und reißt sich ca. 3 Armlängen Wolle ab, wir nehmen die Wolle und machen eine Schlinge – diese Schlinge stellen wir nach oben!

Nun lege diese Schlinge zwischen Daumen und Zeigefinger.

Jetzt nehmen wir das lange Stück Wolle von links und wickeln es rechts hinter den Daumen. Der Zeigefinger wird dabei losgelassen, damit die Daumenfessel nur über dem Daumen liegt.

Bei Linkshänder wird das lange Stück Wolle von rechts nach links hinter den Daumen gelegt!

So soll nun die fertige Daumenfessel aussehen!

—————————————————————————-

 

Brettchenweben-Info

Wenn man etwas über das Brettchenweben liest, dann klingt das sehr verwirrend! Hier ist ein schönes Video, wo man sieht wie es aussehen soll.